Skip to main content
Matrix42 Self-Service Help Center

LIS Certificate

Overview

Der Fehler "LIS Zertifikat nicht aktiv" hat die Auswirkung, dass der Kunde aktuell kein LIS Online Update ausführen kann. Die Analyse, weshalb der Fehler auftritt, wird vom Matrix42 Service Desk Team bzw. durch den Matrix42 1st Level Support durchgeführt.

Vorgehensweise

Bevor der Kunde gebeten wird, seine gesamten Workspace Management Zertifikate zur Analyse an uns zu senden, ist mit Hilfe der Funktion "LIS-Zertifikat prüfen" im ISS zu prüfen, ob im LIS System ein aktives Zertifikat für den Kunden vorhanden ist. Im Anschluss fordert man alle im Ordner "certificates" der Workspace Management Installation  befindlichen Dateien als ZIP an und überprüft diese. Nach Abschluss all dieser Schritte können die entsprechenden Lösungswege identifiziert werden:

  • Vorhandenes Zertifikat aktivieren lassen
  • Neues Zertifikat ausstellen und alte entfernen lassen
  • Störungsverursachende Zertifikate entfernen lassen

Schritt 1

Zur Prüfung, ob für den Kunden ein aktives Zertifikat existiert, ist im Internen Service Store (ISS) unter "Service Desk" > "Zusammenarbeit" die Seite "LIS-Zertifikat prüfen" zu öffnen. Hier kann nun über verschiedene Arten auf das Vorhandensein eines aktiven Zertifikates geprüft werden:

  1. Firmenname des Kunden (idealerweise der Störungsmeldung aus dem Feld "Kunde" zu entnehmen)
  2. Kontaktname (nicht empfehlenswert)

Der Zertifikatschlüssel wird nach Identifikation in das Journal der Störung für Nachverfolgungszwecke kopiert (Eintrag nicht veröffentlich!).

Schritt 2

Beim Kunden ist der Inhalt des Ordners \<Workplace Management Installation>\certificates als ZIP anzufordern. Alle dort befindlichen Dateien können über einen Texteditor (Editor, Notepad++, etc.) geöffnet werden. Entscheidend ist der Wert für "product name".

Beispiel eines Zertifikates:


<!-- hWeTU621g8NGTCUrLS+OSheoM/yz9mEczoAGCx2ElNyoVRPmxAJnkQ== -->
<authorization id="ad1c235c-2348-456b-b88d-b55be6b1cc9e" createdDate="2010-07-15T16:46:57" validUntil="">
    <credentials key="H2AP-1KN1-OIJI-EXLS" uiid=""/>
    <customer name="matrix42+AG"/>
    <product name="m42LicenseIntelligenceService">
        <versions>
            <version>3.0</version>
            <version>3.01</version>
            <version>3.02</version>
            <version>3.03</version>
        </versions>
        <options>
            <option name="DefaultOption" licensingMethod="Global" licenseCount="1"/>
        </options>
    </product>
 </authorization>

Es gibt zwei verschiedene LIS-Zertifikate:

  • m42ComplianceMasterData
  • m42LicenseIntelligenceService

Diese unterscheiden sich nur im Funktionsumfang, die das entsprechende Zertifikat im Matrix42 Workplace Management (Matrix42 Service Store) freischaltet.

Es müssen bei Analyse der Zertifikatsdateien alle Dateien geöffnet und geprüft werden, da es im Verzeichnis nur das von der Seite 'LIS-Zertifikat prüfen' angezeigte LIS-Zertifkat geben darf.

Schritt 3

Folgende Lösungsansätze sind anzuwenden:

Kein LIS-Zertifikat

Laut "LIS-Zertifikat prüfen" und ZIP-Datei des Kunden ist kein LIS-Zertifikat vorhanden. In diesem Fall eine Mail an Global Service senden, dass ein LIS-Zertifikat zu erstellen und dem Kunden zuzusenden ist. Es ist bei Global Service eine Rückmeldung einzufordern, dass das Zertifikat versendet wurde. Zeitgleich ist der Kunde zu informieren, dass er ein LIS-Zertifikat in Kürze von der Fachabteilung erhält.

Falsches LIS-Zertifikat

Nach Prüfung der zugesandten Zertifikate ist ein anderes LIS-Zertifikat beim Kunden im Einsatz, als im ISS angezeigt. In diesem Fall ist Global Service zu informieren, dass dem Kunden das aktive Zertifikat nochmals zugesendet werden solle. Der Kunde ist zu informieren, dass er in Kürze ein neues LIS-Zertifikat von der Fachabteilung erhält und dass er in der Zwischenzeit das nicht aktive Zertifikat "AAAA-BBBB-CCCC-DDDD" aus dem certificates-Ordner entfernen und nicht mehr einsetzen soll. Global Service soll ebenfalls eine Rückmeldung an das Ticket senden, sobald das Zertifikat an den Kunden geschickt wurde.

Zwei Zertifikate vorhanden

Liegen dem ZIP-Archiv des Kunden zwei Zertifikate bei, wovon eines das aktive ist, ist dem Kunden mitzuteilen, dass er das nicht aktive Zertifikat "AAAA-BBBB-CCCC-DDDD" aus dem certificates-Ordner entfernen möge. Die LIS-Update Funktion sollte hiernach wieder zur Verfügung stehen.

Sind beide Zertifikate nicht aktiv, ist wie unter "Falsches LIS-Zertifikat" vorzugehen.

Zertifikat falschen Typs

Der Kunde bemängelt, dass sein aktives Zertifikat nicht mehr den Funktionsumfang bietet, dass er mal besaß. Eventuell hatte der Kunde früher das Zertifikat "m42LicenseIntelligenceService" im Einsatz und nun ist "​"m42ComplianceMasterData" aktiv. In diesem Fall ist die weitere Vorgehensweise mit dem Matrix42 Support Management abzustimmen. 

  • Was this article helpful?